Archives for Allgemein

trackR – Den Arduino-Bootloader auf einen AtMega 1284P brennen

Jetzt, wo ich wieder etwas mehr Zeit für meine Projekte habe, wird es Zeit, sich um die Realisierung meines trackR zu kümmern. Wie an anderer Stelle schon ausführlicher beschrieben, möchte ich mit Hilfe von zahlreichen Sensoren wie einem GPS-Empfänger, Umgebungslichtsensor, Temperatursensor, Gyroskop und Accelerometer einen umfassenden GPS-Tracker und Datenlogger bauen. Das Herzstück dieses Geräts ist ein Atmel-Mikrocontroller, der AtMega 1284P. Um diesen möglichst einfach programmieren zu können, habe ich den Arduino-Bootloader auf den Chip geflasht. Hier folgt eine kurze Zusammenfassung der Schritte, die dazu notwendig sind.

Kategorien: Allgemein, Computer, Hardware, Microcontroller und Projekte.

Auf zu neuen Ufern mit Jolla

Heute ist es endlich so weit. Ich verlasse die Gewässer von iOS und breche mit meinem neuen Smartphone auf zu neuen Ufern. Es ist ein ganz besonderes Handy, denn es gehört nicht zur Apple-, nicht zur Windows Phone- und nur indirekt zur Android- Gruppe. Es ist ein krasser Außenseiter und nennt sich Jolla. Die ZEIT beschrieb es in ihrem Bericht als „Das Smartphone, das Nokia nicht wollte“ – und trifft den Nagel damit auf den Kopf.

Kategorien: Allgemein, Hardware und Linux.

BeagleBone Black mit Arch Linux: SSH mittels Ethernet over USB

Einer der größten Vorteile des BeagleBone Black ist, dass man in der Minimalkonfiguration nur ein einziges Kabel benötigt, um das Board mit Strom zu versorgen und gleichzeitig darauf zugreifen zu können. Dies ist möglich, da der BBB eine integrierte USB-to-Ethernet Bridge besitzt. Im Auslieferungszustand beherrscht der BeagleBone Black diese Kommunikationsart out-of-the-box, unter Arch-Linux müssen wir ihn erst dazu überreden.

Kategorien: Allgemein, Computer, Hardware, Linux, Macintosh, Single Board Computer und Windows.

trackR – mein GPS-Environment-Tracker

Zwei meiner Hobbys bringen mich an die Frische Luft: ich gehe gelegentlich geocachen (genial gereiht, gell?) und ich reise gerne. Beim Reisen ist die Digitalkamera immer mit dabei und ich verorte meine Bilder mit Hilfe von GPS-Tracks, die ich aufzeichne. Für beide Hobbys brauche ich ein GPS-Gerät, für jedes Hobby habe ich derzeit ein eigenes. Das bedeutet auch: doppeltes Zusatz-Equipment und doppelte Batterien, denn beide Geräte benötigen unterschiedliche Batteriegrößen. Warum nicht also ein Gerät selber bauen, dass beides kann? Hier kommt trackR ins Spiel: mein Selbstbau-GPS- und Environment-Tracker.

Kategorien: Allgemein, Computer, Hardware und Microcontroller.

Für eine Bank voll Dollar – Facebook kauft WhatsApp

… und zwar für schlappe 19.000.000.000 Dollar. In Worten: Neunzehn Milliarden Dollar. Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Das ist genau so viel, wie der Staat Österreich (in Euro) vermutlich für die Rettung der Hypo Alpe Austria aufbringen muss. Ich lasse das einfach mal so stehen. Noch eine kleine Anekdote, die mich ein wenig an Steve Jobs erinnert hat (siehe meinen Artikel über den 30. Geburstag des Mac). Brian Acton, einer der beiden Gründer von WhatsApp, hatte sich 2009 bei Facebook beworben. Er wurde abgelehnt – und freute sich auf Twitter auf das „nächste Abenteuer, dass das Leben zu bieten hat“. Jetzt, vier Jahre später, ist dieses Abenteuer zu Ende: Facebook kauft die Software auf, die in nur vier Jahren das Konzept der SMS ordentlich in Frage gestellt hat. Und Brian? Der freut sich sicher schon wieder aufs nächste Abenteuer. 😉 Schon merkwürdig, wie das Leben manchmal so spielt. So viel hätte er bei Facebook in seinem ganzen Leben nicht verdienen können – und auch im nächsten nicht.  

Kategorien: Allgemein.

Die fabelhafte Welt der Ellen Page

Derzeit hyperventilieren die Medien (oder zumindest ein bestimmter Teil davon), weil sich Ellen Page als homosexuell geoutet hat. Es ist traurig, dass man das 2014 noch immer als „mutigen Schritt“ bezeichnen muss (und man kann Page während ihrer Rede ansehen, wie viel Kraft sie dieser Schritt tatsächlich kostet). Also: Hut ab! Aber mir geht es hier eigentlich um etwas Anderes. Dass sie sich in ihrer Rede nämlich in erster Linie leidenschaftlich für eine Änderung der Werte unserer Gesellschaft einsetzt, wird meistens nur in einem Nebensatz abgefrühstückt – was leider eben so charakteristisch für den Medienzirkus ist wie die ganze Aufregung um Page’s Coming Out selbst. Und das, was sie sagt, kann ich nur unterschreiben. Ich habe mir die Mühe gemacht, ihre Rede ins Deutsche zu übersetzen, weil ich auf die Schnelle keine gute Übersetzung gefunden habe. Denn diese Rede ist es wert, übersetzt zu werden. Sie gehört mit Abstand zu den besten, die ich in den letzten Jahren gehört habe.

Kategorien: Allgemein.